Warum baue ich ein Modulhaus auf Stahlkonstruktion Basis?

Bei der Planung mit der Stahlkonstruktion kann besonders auf Modularität geachtet werden. Außerdem bestehen diese aus einem stabilen Stahlrahmen. Ihre Modularität eignet sich hervorragend für die Herstellung von Wohnhäusern. Eine Stahlkonstruktion macht den Bauprozess so einfach und effizient wie nie zuvor. Warum Monate warten, wenn Sie in wenigen Wochen ein Haus haben können? Es ist möglich, ein kleines Einfamilienhaus als auch ein großes mehrstöckiges Gebäude zu errichten. Das Haus kann bei Bedarf an einen anderen Ort verlegt werden. Modulare Bauformen sind nichts Neues. Wenn man allerdings an ein Modulares Haus denkt, ist der erste Eindruck den die Leute bekommen; schlechte Qualität, schlechte Isolierung und wenig Komfort. Doch unsere Modelle bieten Ihnen genau das Gegenteil – ein modernes, langlebiges, robustes und schickes Zuhause. Es gibt viele Design- und Baumöglichkeiten, angefangen vom Tiny-Haus, einem Einfamilienhaus, einem Ferienhaus, Gästehaus oder einem Mehrfamilienhaus mit einer durchdachten Planung. Es werden Holz, Metall, Glas und viele andere hochwertige Materialien in den Häusern verbaut. Nach Fertigstellung jedes einzelnen Projekts, verwandeln sich die Stahlkonstruktion in Anspruchsvolle und moderne Häuser. Aufgrund der standardisierten Größe ist es möglich die Häuser mit einem LKW oder auch Schiff an jeden Ort zu liefern.

Welche Nutzungsart ist bei dem Modulbau möglich?

Die Modulhaus Modelle werden als moderne Wohnhäuser geplant und gefertigt. Es kann als Einfamilienhaus, Büro, Gästehaus, Ferienhaus, Bungalow, Apartmentkomplex mit mehreren Wohneinheiten etc. dienen.

Wie lange beträgt die Lieferzeit bei unseren Modulhäuser?

Sobald der Vertrag von Ihnen unterschrieben worden ist, beträgt die Lieferzeit des Modulhauses ca. drei bis vier Monate. Der Aufbau vor Ort nimmt durchschnittlich zwei bis sieben Tage in Anspruch.

Benötige ich eine Baugenehmigung für ein WHITEROCK Modulhaus?

Die Vorgehensweise bei einem Modulhaus ist vergleichbar wie die eines Fertighauses. Die Erstellung eines Genehmigungsplans, sowie die Beantragung der Baugenehmigung erfolgt in der Regel durch einen vorlageberechtigten Architekten.

Welche Vorbereitungsmaßnahmen sind für das Grundstück erforderlich?

Das Grundstück muss vor Lieferung und Montage nivelliert und verdichtet werden. Ebenso muss es vollerschlossen sowie das Haus mit Flachdach von der Gemeinde genehmigt sein. Ein Fundament muss bauseits vorhanden sein, ansonsten können wir das Modulhaus nicht aufstellen.

Welches Fundament wird für ein Modulhaus benötigt?

In der Regel kommen Schraubfundamente oder Punktfundamente für WHITEROCK Modulhäuser zum Einsatz. Diese werden zusammen mit Ihrem oder unseren Partnerarchitekten geplant, welcher dann auch die Ausführung beauftragt.

Wer führt die Montagearbeiten bei meinem Modulhaus aus und wie lange dauern diese?

Die Montagearbeiten für die Modulhäuser werden von unseren Kooperationspartner übernommen und dauern je nach Projektgröße zwischen zwei bis sieben Tage. Die Anschlussarbeiten an das öffentliche Netz wie Wasser, Abwasser und Strom, müssen durch Stromanbieter oder Wasserversorger vor Ort ausgeführt und abgenommen werden. Diese sind in der Regel bei Ihrem örtlichen Versorger aufgeführt.

Kann ich mir die Materialien bei dem Modulhausbau aussuchen?

Ja, auch im Rahmen der Standardausführung bieten wir eine Vielzahl von Optionen an. Sie müssen sich aber nicht darauf beschränken.

Benötige ich einen Kran zum Abladen des Modulhauses?

Ja, zum Abladen und den Aufbau der einzelnen Modulhausmodelle ist ein Kran notwendig. Dieser wird von unserem Montagepartner von einem örtlichen Kranvermieter gemietet und die Montage wird übernommen. Lieferung und Transport sind bei uns standardmäßig im Preis bereits enthalten (deutschlandweit). Das Grundstück muss für die Anlieferung auf einem 40t LKW sowie Kran befahrbar sein.

Was ist ein Modulhaus mit Nullenergie-Standard?

Es handelt sich um reguläre Häuser, die so luftdicht, gut isoliert und energieeffizient sind, dass sie im Laufe eines Jahres so viel erneuerbare Energie produzieren, wie sie verbrauchen. Dies gilt in Kombination mit einer PV und Solaranlage auf dem Dach. Ein Nullenergiehaus ist nicht nur ein „grünes Haus“ oder ein Haus mit Sonnenkollektoren. Ein Nullenergiehaus kombiniert fortschrittliches Design und überlegene Gebäudesysteme, um ein besseres Zuhause zu schaffen. Nullenergiehäuser sind äußerst komfortable, gesunde, ruhige und nachhaltige Häuser, in denen man günstig leben kann.

Unterschied Passivhaus und Modulhaus mit Null Energie Standard (KfW 40 und KfW 40 Plus)?

Passivhaus: Unter einem Passivhaus wird ein Gebäude verstanden, das aufgrund seiner hohen Wärmedämmung, in der Regel keine klassische wassergeführte Gebäudeheizung benötigt! Es kann auch als KfW 40 Modulhaus bezeichnet werden. Diese Punkte deckt ein WHITEROCK Modulhaus voll ab. Ein KfW 40 + Modulhaus (Null Energie Standard Modulhaus) wird erreicht, sobald eine PV- oder Solaranlage auf das Dach installiert wird. Dieser Aufbau müsste extern durch einen örtlichen PV- oder Solarbauer beauftragt werden.

Welche Schneelast kann das Dach des Modulhaus tragen?

Schneelasten werden in unserer Produktion berücksichtigt. Sie kann 1,5 kN / m² bis zu 2,5 kN / m² betragen (150-255 kg pro Qm). Diese Schneelasten können durch Umbauten der Module verstärkt werden. Generell können die Modulhäuser auch die Last von mehreren Modulen als zweiten oder dritten Stock problemlos bewerkstelligen, dies wird während der Planungsphase geprüft.

Wie sieht der genaue Prozess aus? Wie komme ich von der ersten Idee zur Umsetzung meines Modulhaus-Projektes?

Wie komme ich von der ersten Idee zur Umsetzung meines Modulhaus-Projektes? 1. Sie stellen eine Anfrage über unser Kontaktformular oder Konfigurator zu einem Modulhaus Ihrer Wahl. 2. Wir besprechen mit Ihnen das Vorhaben und senden Ihnen ein unverbindliches Angebot zu. 3. Über Ihre Hausbank können Sie einen KFW Zuschuss bis zu 37.500 € beantragen. Unser Partnerarchitekt erstellt für Sie die Bauvoranfrage und den Bauantrag (Dauert ca. 3 Monate, abhängig vom zuständigen Bauamt). 4. Nach der Bestellung starten wir mit Ihrem Projekt. 5. Nach ca. vier bis fünf Monate Produktions- & Lieferzeit können Sie in Ihr Modulhaus einziehen.

Brauche ich einen Besichtigungstermin?

Im Zuge der Digitalisierung und der Einfachheit die wir unseren Kunden bieten wollen, stellen wir komplett auf virtuelle 360 Grad Besichtigungen um, die dem Kunden das gleiche Raumgefühl und die gleiche Planungssicherheit geben, als wenn er direkt im Haus wäre! Zudem beraten wir Sie gerne telefonisch und über Email, sodass alles perfekt vorbereitet ist. Wir haben hierzu nahezu 100% positives Kundenfeedback erhalten!

Bei anderen Fertighaushersteller kann ich mir aber ein Musterhaus ansehen

Dies wird von Kunden leider oft missverstanden! Bei konventionellen Fertighaushersteller besichtigen Sie so gut wie niemals exakt das Modell, welches Sie erhalten, da es sich immer um individualisierte Projekte handelt. Wir von WHITEROCK, bieten Ihnen alles an, was Sie zur Planung benötigen (Videos, virtueller Rundgang, Grundrissplan, Fotos, transparente Beschreibung unserer Leistung und persönliche Beratung.)

Bekomme ich bei einem WHITEROCK Modulhaus eine KfW Förderung?

Ja, dies kann bei der KFW beantragt werden. KFW 40 Wand, Boden und Deckenaufbau ist bei uns Standard. Sollte der Kunde von einem örtlichen PV Anlagenbauer eine Photovoltaikanlage auf das Dach sowie ein Energiespeicher einbauen, erreicht das Haus KFW 40+ Standard. Hier geht es zu dem KFW Kalkulator: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Neubau/KfW-Vorteilsrechner-Energieeffizient-Bauen/

Wie sehen die Zahlungsbedingungen bei einem Modulhaus aus?

Die Zahlungsbedingungen sind wie folgt aufgegliedert: Zahlungsbedingungen Standardmodelle: Alle angegebenen Preise verstehen sich als Bruttopreise inkl. Mehrwertsteuern. Der Kaufpreis ist vom Auftraggeber wie folgt auf das Konto von der WHITEROCK GmbH zu zahlen: 40 % der Auftragssumme bei Auftragserteilung innerhalb 7 Tage, 30 % der Auftragssumme bei Produktionsbeginn, 15 % nach dem Umbau und der Fertigstellung der Innenwände, 10 % der Auftragssumme nach erfolgter Abnahme (im Werk), 5% der Auftragssumme nach erfolgter Aufstellung innerhalb 7 Tage Zusatzkosten werden separat angeboten und abgerechnet. Es gelten die Zahlungsbedingungen aus dem Angebot.